Tipps beim Brot backen

Schon vor ein paar Tausend Jahren, haben Menschen Brot gebacken. Getreide wurde damals mit Wasser gemischt und auf einem heißen Stein gebacken. Heute haben wir eine riesen Auswahl an Zutaten und einen Backofen, was das ganze ein wenig einfacher macht. Jedoch ist jedes Brot unterschiedlich beim backen und jedes Brot benötigt eine unterschiedliche Zeit bei der Herstellung. Auf dieser Seite findest du ebenfalls viele tolle Rezepte.

Brot backen ist ganz einfach. Jedoch kommt es auf verschiedene Erfolgsfaktoren an:

  • die richtigen Zutaten und Mengen
  • Kraft
  • Luft
  • richtige Temperatur
  • Zeit

Im Folgenden wird auf die verschiedenen Erfolgsfaktoren beim Brot backen eingegangen.

Brot backen

Brot backen

 

Zeit beim Brot backen

Viele Brote, wie zum Beispiel Sauerteig, müssen bevor sie in den Ofen geschoben werden erst einmal schön aufgehen. Lasse den Teig lieber länger als zu kurz aufgehen oder arbeite einfach nach unseren Rezepten. Dann kann nichts schief gehen. Sehr hilfreich beim aufgehen kann ein Gärkörbchen sein. Mit dem Gärkörbchen wird dem Laib die richtige Form gegeben. In dem Körbchen kann der Teig ruhen und aufgehen. Beim Brot backen solltest du vor allem Zeitdruck und Stress vermeiden.

Tipp: Drücke mit deinem Finger ein Loch in den Teig. Wenn sich dieses wieder schließt, ist der Teig zur Weiterverarbeitung geeignet.

 

Kraft beim Brot backen

Damit der Teig gut mit Sauerstoff versorgt wird, muss er nach dem alle Zutaten gemischt sind, ausgiebig geknetet werden. Je länger und intensiver man den Teig knetet, desto luftiger wird das Brot. Damit die verbliebenen Gärbläschen entfernt werden, sollte man den Teig teilen und die einzelnen Stücke nochmals ausgiebig kneten. Der Teig sollte so lange geknetet werden, bis er sich automatisch von der Schüssel löst. Wem das zu anstrengend ist, kann auch eine Küchenmaschine verwenden. Küchenmaschinen sind gute Helfer in der Küche und beim Brot backen.

Temperatur und Luft beim Brot backen

Damit der Teig, z.B. in einem Gärkörbchen, gut aufgehen kann, muss die richtige Temperatur und das richtige Raumklima herrschen. Zugluft mag der Brotteig überhaupt nicht. Deshalb sollte beim Brot backen auf das richtige Raumklima geachtet werden. Auch Rührschüssel sowie Zutaten sollten temperiert zugeführt werden.

 

Ofen beim Brot backen

Brot backen mit Gärkörbchen

Brot backen mit Gärkörbchen

Nach dem der Teig in unserem Gärkörbchen gut aufgegangen ist, ist er bereit für den Ofen. Hier ist ordentlich Vorheizen angesagt. Außerdem sollte die richtige Backtemperatur im Ofen für das Brot backen eingestellt sein.

Tipp: Beim Beginn des  Backvorgangs eine Schüssel heißes Wasser in den Backofen stellen. Der Wasserdampf kondesiert auf der kühlen Oberfläche der Teiglinge, wodurch sich das Wasser auf der Teigoberfläche ansetzt. Somit bleibt die Brotoberfläche elastisch, da die Verkrustung erst nach dem Verdampfen des Wassers beginnt. Außerdem reist die Brotoberfläche langsamer und das Brot wird stärker gebräunt und bekommt einen angenehmen Glanz.

 

Welches Mehl soll ich beim Brot backen benutzen?

Da es unterschiedliche Typen beim Mehl gibt, sollte man zum Brot backen den benutzen, der im Rezept angegeben ist.

Tipp: Außer bei Roggen- und Weizenmehl sollte man die Mehle vor dem Mischen sieben. Das verhindert Klumpen im Teig. Außerdem verbindet gesiebtes Mehl sich leichter mit Flüssigkeit.